Der Seniorenbeirat

Der Seniorenbeirat ist eine Interessenvertretung der über 60jährigen Einwohnerinnen und Einwohner einer Gemeinde. Er wird aufgrund der Gemeindeordnung für Schleswig-Holstein gemäß der von der Gemeindevertretung beschlossenen Satzung gebildet.

Was ist der Seniorenbeirat?

Der Seniorenbeirat ist ein Gremium, das die Interessen der Seniorinnen und Senioren gegenüber der Kommune, den Parteien und der Öffentlichkeit vertritt. Der Seniorenbeirat arbeitet unabhängig, ehrenamtlich, partei- und verbandspolitisch neutral und ist konfessionell nicht gebunden. Überregional arbeiten wir auf Kreis- und Landesebene mit anderen Seniorenbeiräten zusammen.

Die Mitglieder des jetzigen Seniorenbeirates haben sich im Herbst 2013 um die Aufgabe beworben und sind anschließend für 4 Jahre von der Gemeindevertretung bestätigt worden.

Welche Aufgaben und Rechte hat der Seniorenbeirat?

Die Aufgaben und Rechte sind in der kommunalen Verfassung des Landes und in der Satzung der Gemeinde Henstedt-Ulzburg geregelt. Der Seniorenbeirat hat ein Mitspracherecht in der Gemeindevertretung, kann Anträge stellen und in Ausschüssen das Wort verlangen. Der Seniorenbeirat informiert, gibt praktische Hilfe und regt Initiativen zur Selbsthilfe an.

Wichtige Themen sind zum Beispiel:

  • Wohnen im Alter
  • Pflege und Pflegequalität
  • Senioren im öffentlichen Verkehr
  • Gewalt und Betrug zu Lasten Älterer -
    Sicherheitsberatung für Senioren
  • Gesundes Altern
  • Generationenforum
  • Öffentlichkeitsarbeit

Broschüren zu den oben genannten Themen liegen in den Sprechstunden aus.

Warum ist der Seniorenbeirat so wichtig?

Der Anteil der Menschen über 60 Jahre an der Gesamtbevölkerung steigt stetig an. In Henstedt-Ulzburg ist bereits mehr als jede/r fünfte Bürger/in älter als 60 Jahre. Diese Bevölkerungsgruppe bildet einen wichtigen Wirtschaftsfaktor.

Um noch effektiver arbeiten zu könnenist Ihre Mithilfe gefragt!

Geben Sie Ihre Fragen und Anregungen an den Seniorenbeirat weiter. Der Seniorenbeirat versteht sich als Auge, Ohr und Sprachrohr der älteren Bevölkerung.

Die Zusammenarbeit mit allen gesellschaftlichen Gruppen und ein gutes Miteinander der Generationen sind einige unserer wichtigsten Ziele.

Im Dialog mit dem Seniorenbeirat

Unsere öffentlichen Sprechstunden
Im Rathaus
1. Stock, Zimmer 1.21, jeden 3. Donnerstag im Monat
jeweils von 10:00 bis 12:00 Uhr.

Im Gemeindehaus der Rhener Kirche
jeden 2. Donnerstag in ungeraden Monaten. (z.B. Januar, März...) 
jeweils von 14:30 bis 16:00 Uhr.

Unsere öffentlichen Sitzungen in der Kulturkate Beckersberg
jeden 3. Donnerstag im Monat um 14 Uhr.

Sie erhalten bei uns Formulare für

  • Patientenverfügung
  • Vorsorgevollmacht
  • Betreuungsverfügung und unsere
  • Notfallmappe und
  • Notfallkärtchen

Wie erreichen Sie uns außerhalb der Sprechstunden?

Name Telefon-Nr.
Tachezy, Doris
(Vorsitzende)
52 89
Balschuhn, Wilfried
(stellv. Vorsitzender)
27 30
Remde, Dietrich
(Schriftführer)
66 15
Jörg Schulze 65 44
Bernhard, Heike 791 26
Burzlaff, Christel 993 770
Juschkus, Eva-Maria 37 32
Oßwald, Hedda 928 58
Otterstetter, Klaus 0171 4256674
Saggau, Jens 28 62
von Wallfeld, Dr.Siegrun 34 50