Henstedt-Ulzburgs Jugendvertretung will Jugendorganisationen unterstützen

In der letzten Sitzung des Jugendausschusses stellte das Kinder und Jugendparlament (KiJuPa) seinen Antrag für einen Fördertopf vor. So soll es den zahlreichen Jugendorganisationen erleichtert werden, Geld für bestimmte Anschaffungen oder Veranstaltungen zu erhalten. Ab 2015 wird man sich um Fördermittel beim KiJuPa bewerben können, die dann halbjährig vergeben werden.
Marcus Meschede, der den Antrag den Ausschussmitgliedern auch präsentiert hatte, zeigte sich nach der Sitzung erfreut: „Ich bin froh, dass unsere Idee so gut von den Parteien aufgenommen wurde“.  Und tatsächlich beschloss der Ausschuss einstimmig eine Empfehlung für Mittel über die Gesamthöhe von 3000 €, die dem KiJuPa zur Verfügung gestellt würden, um über die eingehenden Anträge zu entscheiden.

Die Vertreter des Kinder und Jugendparlamentes werden im Juni neu gewählt. Dafür kann sich jedes Mädchen und jeder Junge im Alter von 12-20 Jahren bewerben. Das Bewerbungsformular ist auf der Internetseite des KiJuPas (www.kijupa-hu.de) erhältlich und muss bis spätestens zum 5.5.14 im Rathaus abgegeben werden.

Zurück